Zum neunten mal fand vom 15. bis zum 17. Januar 2016 in Eichstätt das Tourismuscamp statt. Ich war zum vierten mal dabei, der Digitale Umbruch als Sponsor zum zweiten mal.

Wie im vergangenen Jahr bin ich froh, die weite Reise zum Tourismuscamp angetreten zu haben. Viele nette Leute, sehr anregende Gespräche, gute Vorträge und ein Wachrütteln zum Jahresanfang, das hat das Camp auf jeden Fall gebracht. Tourismuszukunft in neuer Zusammensetzung und Aufstellung hat ganze Arbeit geleistet und das Camp wieder organisiert. Eine riesige Leistung, vor allem wenn man bedenkt, daß kein großer Mitarbeiterschwarm mehr dabei ist.

Was ist hängen geblieben?

Ein sehr guter Vortrag von der Ferienhauskompetenzgruppe, in dem mit vielen Zahlen und Hintergrundinformationen noch mal das Thema mobile betrachtet wurde. War die Debatte im vergangenen Jahr hier noch von der Frage geprägt, ob mobile tatsächlich so wichtig ist – trotz wachsender Nutzerzahlen kam die Conversion einfach nicht der Webconversion nahe – war nun die Frage zentral, wer die verschiedenen Devicegrößen am besten zu nutzen weiß. Die Zahlen sind als Benchmark für viele interessant, da sie zeigen was geht, aber auch, was eben nicht.

Prognose der Mobile Sales für den amerikanischen Markt

Prognose der Mobile Sales für den amerikanischen Markt

Die Prognose für den amerikanischen Markt, der ja dem Deutschen doch einige Jahre oder Jahrzehnte voraus ist, zeigt, daß auch das Einkaufsverhalten sich auf mobile Geräte ausrichten wird. Klar, die Lösungen und Bezahlmethoden werden besser, die Workflows auch, das Vertrauen steigt. Also: kein Grund mobil die Füße still zu halten.

Sehr wichtig und gut fand ich den Beitrag von Peter Hensel von spirit Legal. Interessante Hinter- und Abgründe zu Abmahnungen machen zwar keinen Spaß, zeigen aber noch mal die Relevanz von sauberer Arbeit im Bereich Content.

Abmahnmethoden von Fotographen

Abmahnmethoden von Fotographen

Für die Vergangenheit bin ich persönlich allerdings der Meinung, dass wir eine Art Amnestie benötigen. Die Abmahnwellen werden sonst weiter durchs Land gehen und mit jeder Verfeinerung der Suchalgorithmen ältere und eigentlich längst vergessene Inhalte an die Oberfläche treiben. Kein Vergnügen für Seitenbetreiber, für alte Geschäftspartner auch nicht.

Kinder programmieren – mein Beitrag in Eichstätt

Obwohl der digitale Umbruch eine Agentur ist, die Landingpages, Mailings, Banner, Webseiten und Apps baut, die sich auf Suchmaschinenoptimierung, agile Projektsteuerung und digitale Zusammenarbeit spezialisiert hat, sehen wir uns doch auch als Begleiter der digitalen Veränderungen. Als solche wollen wir es nicht nur unseren Kunden ermöglichen, die nächsten Schritte im Bereich der Digitalisierung zu gehen. Mit dem Projekt Kinder geben Kommandos gehen wir wöchentlich in Grundschulen und bringen den Kids dort die ersten Schritte im Bereich der Programmierung bei – und das ohne Computer. Warum wir das machen und wie ist Inhalt der Präsentation.

Für die, die dabei waren und über den Lifestreem zugesehen haben – jetzt könnt Ihr auch ein paar Anwendungsbeispiele sehen und Fotos der Workshops.
Mehr Informationen dazu gibt es auf der Webseite. Empfohlen sei Euch noch ein sehr schöner Beitrag im Spiegel, da ist mein Projekt und der Hintergrund sehr ausführlich beschrieben.
Sehr schön waren auch die Abende in der Trompete, der viele, viele Schnee und die zahlreichen Gespräche auf den Gängen und in den Pausen. Ich bin gespannt auf das nächste Jahr, wenn das Tourismuscamp umzieht und mobil wird. Wie oben erwähnt entspricht das den Zeichen der Zeit. Also gutes Gelingen Euch und bis zum nächsten Jahr.

Alexandra