Seit gut anderthalb Jahren betreiben wir das Projekt Kinder geben Kommandos. Mit diesem Projekt gehen wir an Grundschulen und bringen Kindern ab 6 Jahren die Grundprinzipien der Programmierung bei – ohne Computer.

Warum machen wir das?

Der digitale Umbruch ist in der Schule bisher nicht angekommen. Unterrichtet wird zu großen Teilen höchstens anwendungsorientiertes Wissen. Viel zu selten und viel zu spät wird nachhaltiges Wissen über die Funktionsweise von Computern, von Programmen und andere wichtige technische Grundlagen vermittelt.

Dadurch werden unsere Kinder zu Andwendern, aber nicht zu Entwicklern erzogen. Viele Studien zeigen inzwischen, dass die Digital Natives nur selten die Kreation selber in die Hand nehmen, viel mehr sind sie in den digitalen Netzwerken unterwegs und konsummieren vorbereitete Inhalte.
Ohne das Wissen über die Zusammenhänge, möglichst in frühen Jahren, wird ihnen der Zugang zu einem selbstbestimmten Umgang mit den Entwicklungen der kommenden Jahre auch weiterhin verwehrt bleiben.
Einen kleinen Anteil zu den vielfältigen Bestrebungen, digitales Wissen in Schulen zu lehren, erbringen wir mit unserem Projekt.
Auf der Seite www.kinder-geben-kommandos.de geben wir regelmäßige Updates über unsere Aktivitäten. Aktuell sind wir beispielsweise wöchentlich mit einem Kurs an einer Grundschule. In der vergangenen Woche ging es um das Thema Sortieralgorithmen. Die kann man auch phantastisch an der frischen Luft erlernen.
Für Erwachsene und des englischen mächtige Kids gibt es allerdings auch eine schöne Anleitung von Sheldon aus der Big Bang Theory.

Viel Spaß damit. 🙂