Loading...

Die Arbeit mit Key Performance Indicators (KPI) ermöglicht erst eine gezielte Nutzung der umfangreichen Daten, die uns im Onlinemarketing und der Webanalyse zur Verfügung stehen.

Was genau sind Key Performance Indicators?

Es handelt sich um Messdaten oder Zahlenwerte. Sie geben Auskunft darüber, wie gut oder eben nicht gut sich ein Projekt, eine Kampagne oder eine Webseite entwickelt. Es handelt sich um eine handvoll Kernwerte, ein bis fünf fürs gesamte Unternehmen. Einzelne Abteilungen haben häufig speziellere Indikatoren. Aber auch für sie sollte eine übersichtliche Anzahl an KPI für Konzentration sorgen. Je mehr unterschiedliche Werte um so mehr Interpretationsspielraum ergibt sich. Ziel ist es ja, aus der Entwicklung der KPI direkt Handlungsmöglichkeiten abzuleiten. Dafür müssen sie eindeutig sein.

Häufig gewählte KPI

Zu denen häufig gewählten KPI gehören die Verkäufe, Leads, Clickouts, die Bounce Rate, die CTR (Click through Rate). Allgemeine Unternehmenskennzahlen wie Unique Visitors, die Sichtbarkeit oder auch der Preis für neue Nutzer oder den Preis für Leads (Cost per Lead, CpL) oder natürlich den CPO (Cost per Order) werden etwas übergreifender definiert.
Da im Onlinemarketing sehr viel gemessen werden kann und so sehr schnell die Möglichkeit entsteht, dass man zu viele Zahlen auf dem Tisch hat, hat sich die Auswahl der Wichtigsten Indikatoren bewährt. An denen wird der Erfolg der Marketingkampagnen, der #Usabilityoptimierungen, der #Conversion Optimierungen oder anderer Maßnahmen gemessen.

Wir beraten Sie gern beim Aufbau Ihrer Key Performance Indicators für Ihre digitalen Produkte. Sprechen Sie uns an.

#Conversion